OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neuigkeiten zur zweiten Elternhaus-Erweiterung

Einweihungsfeier für 13 zusätzliche Familienzimmer im Elternhaus für Familien krebskranker Kinder

Einweihungsfeier für 13 zusätzliche Familienzimmer im Elternhaus für Familien krebskranker Kinder

Vom Kauf des Nachbargrundstücks im Jahre 2012 bis zur offiziellen Einweihung am vergangenen Freitag, den 5. Juli 2019, ist einige Zeit vergangen. Doch getreu dem Motto „Was lange währt wird endlich gut“, hat sich die Warterei gelohnt, darüber waren sich alle Anwesenden bei der Einweihungsfeier einig. Ob betroffene Familien, großzügige Spender oder Ärzte und Schwestern aus dem Universitätsklinikum, es herrschte Einigkeit darüber, dass nicht nur die Aufstockung der Übernachtungskapazität für alle Beteiligten ein großer Gewinn und eine große Erleichterung darstellen würde.  Die hellen, freundlichen Zimmer mit eigenem, meist barrierefreiem Bad sowie auch die einladende, geräumige Gemeinschaftsküche empfanden die Gäste als perfekt geeignet, den Familien ein „Zuhause auf Zeit“ für die Dauer der Behandlung ihrer Kinder zu bieten.

Doch auch die Gast-Familien des bestehenden Elternhauses werden von den neuen Räumlichkeiten profitieren, ein Durchbruch im Keller- und im Erdgeschoss ist bereits erfolgt. So wird es z.B. eine neue, größere Elternhauswaschküche geben und im Untergeschoss einen kleinen Fitness-Bereich für Eltern als Rückzugsort. Eine weitere Neuerung wird ein separater Besprechungs- und Beratungsraum direkt neben dem neuen Empfangsbereich des Hausleitungs-Teams sein, der dem psychosozialen Team noch bessere Bedingungen für die Betreuung der betroffenen Familien bietet.

Vorstand und Mitarbeiter der Elterninitiative freuten sich am Freitag über den Besuch und die herzlichen Worte des Essener Bürgermeisters Rudolf Jelinek und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Kinderkrebsstiftung, Herrn Dr. Geldmacher. Der Direktor und Chefarzt der Kinderklinik III des Universitätsklinikums Essen, Herr Prof. Dr. Reinhardt sowie Frau Prof. Dr. Timmermann, Ärztliche Leitung des Westdeutschen Protonentherapie Zentrums waren ebenfalls voller Anerkennung und Lob für die Arbeit des Elterninitiativen-Vorstandsvorsitzenden, Herrn Peter Hennig und seines Teams.

Einen tollen Bericht dazu gibt es in der WAZ hier zu lesen: WAZ Artikel zur Einweihung

Nun konnte Letzterer, beschwingt durch so viel Zustimmung und unterstützt durch die zwei Elternhaus-Kinder Rebecca und Valentina, freudig die rote Schleife zum Neubau durchschneiden. Die Gäste bekamen Gelegenheit durch den Neubau zu lustwandeln und in dessen unterschiedliche Zimmer hinein zu schnuppern. Derweil gab es im Gartenbereich ein köstliches Buffet und musikalische Untermalung durch die Teilnehmer des Jugendmusikprojektes „Essenz“.  Der offiziellen Einweihung folgt nun in ein paar Wochen die Inbetriebnahme der zum Großteil schon fertiggestellten Zimmer und sonstigen Räumlichkeiten. Mit seinen dann insgesamt 35 Zimmern mit 95 Betten für Eltern und Kinder wird die Essener Elterninitiative fortan das Elternhaus mit der größten Übernachtungs- und Betreuungskapazität für Familien krebskranker Kinder bundesweit sein. Grund genug, für solch ein fröhliches Fest wie das vom letzten Freitag.

Eintrag vom: 08.07.2019
Jetzt Spenden