Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Archiv

NEWS - Tour der Hoffnung spendet 36.000 Euro!!!

NEWS - Tour der Hoffnung spendet 36.000 Euro!!!

Vor 30 Jahren startete die Tour der Hoffnung zum ersten Mal. Seitdem wurden viele Kilometer geradelt und noch mehr Spendengelder gesammelt. Das Rekordjahr war 2012. „Wir haben über 1,6 Millionen Euro an Spendengeldern erhalten“, erklärt Henry Laufenberg, der selbst aktiv mitfährt. „Mit von der Partie war wie immer auch sportliche Prominenz“, so Laufenberg. „Für uns ist das Lächeln eines gesunden Kindes die größte Belohnung für unsere Anstrengung. Unser Ziel ist es die Überlebenschancen von krebskranken Kindern zu erhöhen, sodass irgendwann der Tod die absolute Ausnahme ist“ ergänzt Laufenberg bei der Spendenübergabe. Die Spendengelder kommen Kliniken, Einrichtungen und Institutionen der Krebsvorsorge und –forschung zugute. „Unser Fachgremium hat erneut entschieden, dass wir auch in diesem Jahr die Essener Elterninitiative und die geplante Erweiterung des Elternhauses mit insgesamt 36.000 Euro unterstützen, somit wurde der ursprüngliche Betrag von 25.000 Euro noch erhöht“ freut sich der Geschäftsführer vom Sanitätshaus Straube aus Oberhausen. In Kooperation der Firmen KODI, Injoy und dem Sanitätshaus Straube wurde im Rahmen der Tour der Hoffnung ein Spinning-Marathon organisiert, bei dem allein 16.484 Euro erradelt wurden. Neben dem Startgeld der Teilnehmer und Einzelspenden am Veranstaltungstag haben Lieferanten und Handelspartner der KODI GmbH den Marathon durch Spenden unterstützt.

Bildunterzeile:
(von li. nach re.) Klaus-Peter Heine und Peter Hennig (beide von der Essener Elterninitiative), Henry Laufenberg (Geschäftsführer des Sanitätshauses Straube), Reinhold Kuch (Geschäftsführer der KODi Diskontläden GmbH) und Benjamin Kohl (Inhaber Injoy).

Eintrag vom: 29.01.2013
Jetzt Spenden